Versandkostenfreie Lieferung ab 100 € Bestellwert!

DIY Betonschalen

Vor ein paar Tagen habe ich den ersten Rhabarber geerntet. Meine Schwiegermutter hat daraus sehr leckeren Kuchen gemacht, doch wohin mit den Blättern? Um sie einfach ungenutzt weg zu werfen waren sie mir zu schade. Mir ist dann ein DIY eingefallen, das ich vor einiger Zeit auf Pinterest entdeckt habe. Also habe ich drei tolle Schalen/Platten mit Blattmuster aus Beton daraus gemacht. 

Das brauchst du dafür:

  • Rhabarberblätter (oder andere große Blätter mit starker Äderung)
  • Schüsseln oder Kuchenplatten (als Form)
  • Beton
  • Sand
  • kleine Schaufel oder einen Löffel
  • Tiefgrund
  • eventuell Lack

Und so funktioniert's:

Als erstes benötigst du eine Schale, Schüssel oder Platte als Unterlage. Sie gibt deiner Schale die Form. Die Schale wird umgedreht und das Rhabarberblatt, mit der Unterseite nach oben, darauf gelegt. Jetzt kannst du den Beton anrühren. Den Staub solltest du nicht einatmen, trage am besten eine Maske. Auch Handschuhe kann ich empfehlen, da der Beton die Haut austrocknet. Für den Beton habe ich einen Teil Zement (aus dem Baumarkt) mit zwei teilen Sand (aus dem Sandkasten ;-)) vermischt und dann mit Wasser angerührt, bis alle Klümpchen aufgelöst waren. Du solltest deinen Beton recht dick anrühren, dann läuft er nicht so sehr und lässt sich besser modellieren. Nun gibst du den Beton mit einem Löffel auf das Blatt und drückst ihn gleichmäßig an. Damit deine Schale später gerade steht, musst du darauf achten, dass die Oberfläche keine "Hubbel" oder Dellen hat.

Und jetzt?...Warten.

Stelle deine Schale in den Schatten oder in die Wohnung - wichtig ist nur, dass sie nicht in der prallen Sonne steht, da sie dort Risse bekommen kann. Einen Tag solltest du deiner Schale mindestens Zeit geben, damit sie gut trocknen kann. Erst dann kannst du sie vorsichtig von der Form abnehmen. Das Rhabarberblatt wird noch daran haften und du kannst es jetzt vorsichtig abziehen. Wenn die Blattadern noch in der Schale hängen, dann stelle die Schale an einen warmen Ort. Dadurch verlieren die Adern Feuchtigkeit und schrumpfen etwas zusammen. Bei mir ließen sie sich mit einer Pinzette und einem Bürstchen danach gut entfernen. 

Der letzte Schliff!

Um einen schönen Rand zu bekommen, kannst du größere Stücke, die überstehen, vorsichtig abbrechen. Kleinere lassen sich mit einer Drahtbürste gut entfernen. Noch etwas gleichmäßiger wird der Rand, wenn du ihn vorsichtig mit einer weichen Bürste bearbeitest. Nicht zu fest drücken, da die Oberfläche sonst Rau wird und sich die Struktur an diesen Stellen vom Rest der Schale unterscheidet.

Fast fertig!

Wenn dir die Schale jetzt schon gefällt, bist du fast fertig. Wenn nicht, kannst du sie noch Lackieren. Falls du den Lack deckend auftragen möchtest, empfehle ich, noch eine Woche zu warten, damit die Schale komplett durchgetrocknet ist und der Lack später nicht abblättert. Alles was ich aus Beton bastle behandle ich vor dem Lackieren mit Tiefgrund. Er verhindert, dass die Oberfläche abkreidet und die Farbe hält darauf besser.

Wenn deine Schale gut steht kannst du zum Schutz deiner Möbel jetzt noch Filzgleiter auf die Unterseite kleben. Wenn sie wackelt kannst du sie vorsichtig zurecht Schleifen oder die Unebenheit durch zwei oder mehr übereinander geklebte Filzgleiter ausgleichen.

Falls du jetzt Lust bekommen hast selbst eine Schale aus Beton herzustellen aber noch Fragen hast, kannst du mir gerne eine Email schreiben.

Ich wünsche dir viel Spaß beim ausprobieren.